Donnerstag, 18. Dezember 2014

Rezension: "Einfach. Liebe." von Tammara Webber

Titel: Einfach. Liebe.
Autor:
Tammara Webber
Seitenanzahl:
384
Genre: New Adult   
Verlag: Blanvalet
Erscheinungsdatum: November 2013
ISBN: 
978-3442382163

Inhaltsangabe:
Manchmal ist Liebe einfach. Und manchmal ist es einfach Liebe.
Als Jacqueline sich von einer Party davonstiehlt, ahnt sie nicht, dass die Ereignisse der Nacht ihr Leben für immer verändern werden. Kaum versucht ein Verehrer, der ihr gefolgt ist, sie zu bedrängen, liegt er schon am Boden. Ihr Retter? Ausgerechnet Lucas, der stille Einzelgänger, der nicht nur sehr sexy und geheimnisvoll, sondern auch vollkommen unnahbar ist. Und während Jacqueline versucht, sich auf ihre Abschlussprüfungen vorzubereiten, taucht Lucas plötzlich überall dort auf, wo sie auch ist. Er scheint etwas zu verbergen. Doch sein Blick brennt sich in ihr Herz …

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr gut. Zum einen finde ich es gut, dass es kein typisches New Adult-Cover ist, auf welchen man ja meistens das Foto eines verliebten Paares sieht. Hier ist zwar auch ein Paar zu sehen, jedoch als pinke Silhouette auf einer pinken/auberginefarbenen Wiese, um sie herum fliegen Schmetterlinge und im Hintergrund die Skyline einer Stadt. Nach oben hin verfärbt sich das Cover von weiß zu einem schönen Blau und man sieht noch Wolken, Äste und Vögel. Ich finde die Gestaltung, sowie die Farbgebung sehr ansprechend. Die Positionierung von Autorenname und Titel gefällt mir auch, genau wie die Schriftfarbe.

Meine Meinung:
Als ich den Klappentext des Buches gelesen habe, habe ich nicht damit gerechnet, dass es um mehr als eine Liebesgeschichte geht. Umso überraschter - im positiven Sinne - war ich, als ich feststellte, dass auch ein ernstes Thema angesprochen wurde und es nicht nur eine rosarote Geschichte sein würde. Mit der Hauptprotagonistin musste ich mich erst anfreunden, was wahrscheinlich an ihrem Namen lag, da "Jacqueline" nicht gerade mein Wunschname für eine literarische Person ist. Allerdings hat sie mich durch ihre Art dann doch überzeugt und sie wurde mir echt sympathisch. Richtig klasse fand ich Lucas. Nicht nur seine Art hatte es mir angetan, sondern auch sein Beschützerinstinkt, seine Vergangenheit und -*schmacht*- sein Äußeres. Bei männlichen Protas mit Tattoos und/oder Piercing, dunklen Haaren und der Tatsache, dass sie zeichnen können oder Musik machen ist es um mich geschehen. Eine "Nerd-Brille" kann auch ziemlich sexy sein... ;) Auf jeden Fall mochte ich die beiden. Mit den Nebenprotagonisten Erin, Benji, Chaz, Kennedy und Buck hatte man nicht sehr viel zu tun, was ich auch nicht schlimm fand, da sich alles ja hauptsächlich um Lucas und Jacqueline dreht. Die ersten beiden war mir jedoch sympathischer als die letzteren Typen. In dem Buch gab es an sich zwei Handlungsstränge, die die Autorin geschickt miteinander verbunden hat. Ich fand die Story ziemlich aufregend und spannend, sowohl in Bezug auf die Liebesgeschichte als auch hinsichtlich des ernsten Themas, wobei mich die Szenen des letzteren auch schockierten. Für mich wurde das Lesen zu keiner Zeit langweilig, was daran lag, dass die Spannung (in beiderlei Hinsicht) von der ersten Seite an aufrecht gehalten wurde und ich wissen wollte, wie es weitergeht. So kam es auch, dass ich das Buch innerhalb von drei Tagen durch hatte, dazu beigetragen haben auch die flüssige Schreibweise und der unkomplizierte Schreibstil. Die erotischen Szenen fand ich passend, prickelnd und nicht zu überladen und auch die Romantik kam nicht zu kurz. Ab und an konnte ich bei dem Zusammentreffen von Lucas und Jacqueline und Benji und Jacqueline auch grinsen, da es auch amüsante Gespräche gab. Für sein eigenes Leben kann man durch Passagen, in denen es um Selbstverteidigung geht, auch noch etwas lernen. Den Titel fand ich sehr passend, da er sich auf die letzten Sätze des Buches bezieht.

Fazit:
Ich kann "Einfach. Liebe." bedenkenlos weiterempfehlen. Neben einem ernsten Thema bekommt man eine romantische, prickelnde und unterhaltsame Geschichte zu lesen, die mir oft ein Lächeln auf das Gesicht gezaubert hat.

Bewertung (1-5 Eulen möglich):

Kommentare:

  1. Hallo,
    tolle Rezi. Das Buch fand ich genauso toll wie du. Auch ich hatte es innerhalb kürzester Zeit gelesen, da man es einfach nicht aus der Hand legen konnte.

    Liebe Grüße,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      danke für dein Kommentar. :) Das Buch ist einfach super! Ich habe immer leichte Vorurteile gegenüber New Adult und Young Adult Büchern, da ich auch schon Reinfälle hatte, aber mittlerweile habe ich schon 4 gute gelesen, das sieht doch super aus. ;)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  2. Huhu,
    im Moment lese ich sehr gerne YA Bücher und der Klappentext klingt auf jeden Fall schon einmal sehr gut!! Schöne Rezi :)
    Liebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      danke für dein Kommentar, ich kann dir das Buch auf jeden Fall empfehlen. :)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  3. Sehr schöne Rezension! Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste.
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      danke für dein Kommi. :) Dann sollte es schnell von deiner Wunschliste auf deinen SuB wandern. ;)

      Liebe Grüße
      Diana

      Löschen
  4. Hallöchen :)
    Ich habe das Buch schon vor längerer Zeit gelesen und ich habe es recht gut in Erinnerung behalten.
    Ich glaube ich mag es jetzt im Nachhinein sogar noch lieber, als zu dem Zeitpunkt als ich es gelesen habe.

    Liebst, Lotta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      es ist doch immer positiv, wenn einem ein Buch in guter Erinnerung geblieben ist. :)

      Herzliche Grüße,
      Diana

      Löschen