Mittwoch, 30. April 2014

Monatsrückblick April

Leider war der April - entgegen meiner Hoffnung - wieder ein Leseflauten-Monat, das ärgert mich so. :( Zumindest habe ich es geschafft ein Buch fertig zu lesen und ein neues anzufangen und denke eigentlich, dass "Bob und wie er die Welt sieht: Neue Abenteuer mit dem Streuner" mich endlich aus meinem Tief rausholt.

Gelesene Bücher im April 2014:



Wörtlich:

"Der Schrecksenmeister" von Walter Moers - 384 Seiten - 5 von 5 Bewertungseulen - Rezi

gelesene Seiten im April 2014: 384
gelesene Seiten im Jahr 2014: 2376
gelesene Bücher im Jahr 2014: 7
Zwischenstand Spardose: 7€


Monats-Top


Ich fand dieses Buch einfach wundervoll, es ist fantasiereich, humorvoll, berührend, herzerwärmend, aber auch manchmal grausam.











Monats-Flop:

Gab es diesen Monat nicht.


Neuzugänge im April 2014:









Gewonnen: "Verliebt in Hollyhill" von Alexandra Pilz

Rezensionsexemplar Piper: "Lieblingsgefühle" von Adriana Popescu
Rezensionsexemplar Knaur: "If you stay - Füreinander bestimmt" von Courtney Cole

Gekauft: "Pandablues" von Britta Sabbag

Geschenke: "Bob und wie er die Welt sieht: Neue Abenteuer mit dem Streuner" von James Bowen
                        "Amy on the Summer Road" von Morgan Matson
                        "Speechless - Sprachlos" von Hannah Harrington
                        "Hundert Jahre ungeküsst: Dornröschens bittersüße Liebesgeschichte" von  Gabriella
                         Engelmann
                        "Küss den Wolf: Rotkäppchens zauberhafte Lovestory" von Gabriella Engelmann









Freitag, 25. April 2014

Rezension: "Der Schrecksenmeister" von Walter Moers

 
Titel: Der Schrecksenmeister
Autor: Walter Moers
Seitenanzahl: 384
Genre: Fantasy-Roman
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: August 2007
ISBN: 978-3492253772

Die Zamonien-Bücher:







Erster Satz: 
"Stellt euch den krankesten Ort von ganz Zamonien vor!"

Inhaltsangabe:
In Sledwaya, der Stadt, in der »das Gesunde krank und das Kranke gesund« ist, spielt der neue Roman des zamonischen Großschriftstellers Hildegunst von Mythenmetz. Er handelt von der Auseinandersetzung zwischen Echo, dem hochbegabten Krätzchen, und Succubius Eißpin, dem furchtbaren Schrecksenmeister Sledwayas, der Faust und Mephisto in einer Person zu verkörpern scheint. Dieser lässt nichts unversucht, um sich mittels der Alchimie zum Herrn über Leben und Tod aufzuschwingen – und dazu braucht er nichts notwendiger als das Fett von Echo, der gezwungen ist, einen teuflischen Vertrag mit Eißpin abzuschließen.

Cover: 
Das Cover finde ich passend und schön gestaltet. Man sieht Echo, das Krätzchen, wie es durch ein Loch im Dach schaut, welches wohl zum Schloss des Schrecksenmeisters gehört und ein paar Ledermäuse. Die Position von Titel und Autorenname finde ich ebenfalls gut gewählt und durch die Schriftfarben hebt sich beides auch vom blauen Hintergrund ab. Was ich auch richtig klasse finde, sind die Zeichnungen des Autors im Inneren des Buches, diese sind sehr gelungen und unterstreichen die Geschichte noch! So konnte ich mir alles gut vorstellen und mich noch besser in die zamonische Welt hineinversetzen.

Meine Meinung: 
Dieses Buch war mein zweiter Moers Roman nach "Ensel und Krete", jedoch der erste den ich rezensiere und ich habe mich sehr darauf gefreut, wieder nach Zamonien zu reisen und mich verzaubern zu lassen - ich wurde nicht enttäuscht. "Der Schrecksenmeister" ist eine Anlehnung an "Spiegel, das Kätzchen", das möchte ich allerdings nur am Rande erwähnen, da ich das Buch von Gottfreid Keller nicht kenne. Schon nachdem ich die Inhaltsangabe gelesen hatte, wollte ich wissen, wie es mit Echo, dem Krätzchen weitergeht. Wird der Schrecksenmeister das kleine Krätzchen tatsächlich töten? Oder gelingt es Echo, den Vertrag zu umgehen oder ihn zu brechen? Flüchtet Echo? Oder ist es gar eine grausame Geschichte ohne Happy End? Sehr gut fand ich schon den Einstieg in die Geschichte, denn trotz der (mir schon aus "Ensel und Krete" bekannten) zahlreichen Aufzählungen und bildreichen Beschreibungen des Autors hatte ich nie das Gefühl, dass er zu sehr ausschweift oder gar, dass es langweilig wird. Ganz im Gegenteil, so konnte ich mir Sledwaya viel besser vorstellen und meine Fantasie komplett auf eine Reise in diese zamonische Stadt schicken. Diese Erzählweise ändert sich auch nicht, Walter Moers führte dies ebenfalls bei der Beschreibung des Schlosses des Schrecksenmeisters, den gekochten und servierten Speisen, dem Laboratorium, dem Pflanzenkeller der Schreckse und vielem weiteren so fort, was ich-wie gesagt-toll fand, da sich meine Vorstellungskraft dadurch super entfalten und ich komplett in diese fantastische Welt eintauchen konnte. Recht schnell begegnet Echo dem Schrecksenmeister und schließt mit ihm, aus einer Notlage heraus, den verhängnisvollen Vertrag. Ab da lebt er auf dem Schloss und lernt allerhand über die Alchemie von "seinem Meister", von dem er außerdem perfekt verköstigt wird, immerhin muss Echo zunehmen, damit der Schrecksenmeister ihn beim nächsten Schrecksenmond töten und sein Fett auskochen kann, damit er endlich sein größtes Ziel erreicht. Nebenbei sei erwähnt, dass das Krätzchen der perfekte Schüler ist, da es nicht nur sprechen und alle Sprachen verstehen kann, sondern auch einmal gelerntes nicht mehr vergisst. Ich habe Echo sofort ins Herz geschlossen, was auch daran liegen könnte, dass er sich wirklich wie eine Katze verhält, aber er ist auch einfach nur süß und auf eine niedliche Art naiv, da er außer seiner gewohnten Umgebung nie etwas anderes gesehen und erlebt hat. Eißpin, den Schrecksenmeister erlebt man als alten Alchimisten, der Sachen in seinem Labor zusammenbraut und alles mögliche versucht um seinem Ziel näher zukommen. Er ist meistens kaltherzig und grausam, jedoch hat er auch Momente, in denen er Gefühle, Herz und Humor zeigt und dann kann er einem schon fast sympathisch werden. Während seiner letzten Tage lernt Echo auch ein paar Freunde kennen, die ihm zur Seite stehen: die Ledermäuse, ein gekochtes Gespenst, den einäugigen Schuhu Fjodor F. Fjodor, das goldene Eichhörnchen und Izanuela Anazazi, die letzte Schreckse von Sledwaya. Besonders den Schuhu und die Schreckse mochte ich, weil sie auf ihre Art und Weise interessante Charaktere abgegeben haben, auch wenn sie noch so verdreht waren, oder gerade deswegen. Überhaupt hat der Autor tolle Charaktere geschaffen, die nie eintönig oder nervend herüberkamen, sondern vielseitig waren und perfekt zur Geschichte gepasst haben. Von der Atmosphäre her war es durch die düstere Schloss-Umgebung die ganze Zeit recht schaurig und Gänsehaut erregend. Ich habe mir umherkreuchende Spinnen und anderes Getier, kalte und zugige Gänge und ein Gebäude mit Eigenleben vorgestellt. Wenn Echo in seinem Körbchen geschlafen hat, konnte ich mir jedoch auch gut den warmen Ofen daneben denken. Immer wieder gab es Lichtblicke, bei denen ich dachte, dass das Krätzchen eine Möglichkeit gefunden hat, um zu entwischen, jedoch wurde ich jedes Mal auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, denn wie will man schon einem Schrecksenmeister, der so bewandert in der Alchemie ist und vor dem sich jeder fürchtet, entkommen? Wobei ich sagen muss, dass Echo wirklich gute Ideen hatte und auch einen wichtigen Grund um zu überleben: er wusste bis zu einem tiefsinnigen Gespräch mit Fjodor F. Fjodor nichts von Krätzinnen und der Liebe! Und er wollte nicht sterben, bis er dies kennengelernt hat. Somit spielt in dem Buch auch die Liebe eine Rolle und das nicht nur bei Echo... Diesen Aspekt fand ich auch sehr schön und teilweise zu Tränen rührend. Bis zum Ende gab es noch einige verzwickte Situationen, die meiner Meinung nach gut überdacht waren und der Geschichte noch etwas an Spannung dazugaben, sodass ich mitgefiebert habe. Ob das Buch nun mit einem Knall, einem Happy End oder doch komplett anders als erwartet geendet hat, werde ich euch jedoch nicht verraten. ;) Nur soviel: ich war und bin immer noch begeistert von diesem außergewöhnlichen Werk!

Fazit:
"Der Schrecksenmeister" bekommt von mir eine ganz klare Empfehlung! Es ist so ein berührendes, humorvolles, herzerwärmendes, fantasiereiches, manchmal aber auch grausames Buch, welches man einfach gelesen haben muss!

Bewertung (1-5 Eulen möglich):






Buch-Eindrücke:

Mittwoch, 23. April 2014

Montag, 14. April 2014

Neuzugang

Heute kam mein erwartetes Rezensionsexemplar von Droemer Knaur an: "If you stay - Füreinander bestimmt" von Courtney Cole. Ich bin schon sehr gespannt auf das Buch, da der Verlag mich mit einer E-Mail recht neugierig darauf gemacht hat. Vielen Dank auch hier nochmal!
 

Seit dem Tod ihrer Eltern hält die 22-jährige Mila zusammen mit ihrer Schwester Madison das Familienrestaurant am Laufen und ist überzeugte Single-Frau. Das ändert sich, als sie Pax Tate kennenlernt. Pax ist auf den ersten Blick alles andere als ein Traummann: tätowiert, knallhart und mit schlechtem Benehmen. Doch ausgerechnet von ihm und seiner sexy Ausstrahlung fühlt Mila sich unwiderstehlich angezogen. Gegen jede Vernunft geht sie eine Beziehung mit ihm ein und entdeckt immer mehr Pax’ zärtliche Seite. Aber die Vergangenheit holt Mila und Pax unaufhaltbar ein. Wird die Kraft ihrer Liebe ausreichen, um zu bestehen?


Samstag, 12. April 2014

Überraschender Neuzugang und Lernmaterial für ein neues Hobby

Als ich heute an meinem Briefkasten war, habe ich mich sehr darüber gefreut, dass eine Büchersendung bei meiner Post dabei war, da ich momentan ein Rezensionsexemplar erwarte. Jedoch war ich dann freudig überrascht, als ich nicht das erwartete Buch auspackte, sondern ein anderes Rezensionsexemplar, über welches ich mich jedoch mindestens genauso freue. :) Der Piper Verlag hat mir nämlich "Lieblingsgefühle" von Adriana Popescu zugeschickt! :) Wie toll! Vielen Dank an den Verlag!
Mein anderer Neuzugang hilft mir hoffentlich dabei, ein neues Hobby zu erlernen. ;) Ich habe mich im letzten Sommer schonmal ans Stricken heran gewagt, jedoch nach einer Weile die Lust verloren. Nun möchte ich es gerne nocheinmal versuchen und habe mir deswegen neue Wolle und das Buch "Stricken Schritt für Schritt: Über 200 Techniken, Strickmuster und Projekte für Einsteiger" gekauft. Ich bin mal gespannt, ob ich es hinkriege. :D


Als Layla von ihrer Weltreise zurückkehrt, warten in Stuttgart viele neue Lieblingsmomente auf sie: die erste eigene Foto-Vernissage, das erste Treffen mit ihrem neuen Galeristen und vor allem das lang ersehnte Wiedersehen mit Tristan. Alles scheint endlich perfekt. Doch während Layla sich über ihren plötzlichen Erfolg freut und eine neue Welt voll großer Chancen entdeckt, bemerkt sie nicht, dass sie alles, was ihr einmal wichtig war, verlieren könnte …













Wenn Sie als Strick-Einsteiger die wichtigsten Techniken erlernen möchten, ist dieses Buch genau das Richtige für Sie. Es bietet alles nötige Basiswissen, um Accessoires und Kleidungsstücke mit professionellem Ergebnis zu stricken. Nach einer Einführung in Werkzeuge, Garne und weiterem Zubehör werden alle wichtigen Stricktechniken vorgestellt. Sie erfahren, wie das richtige Anschlagen, die Grundstrickarten sowie das Zu- und Abnehmen funktionieren. Einfach nachzuvollziehende Schritt-für-Schritt-Anleitungen und detaillierte Fotos führen auch Strickneulinge schnell zum Erfolg. Wertvolle Tipps helfen beim Lesen von Strickschriften und dem Arbeiten nach Vorlage. Um das Gelernte sofort umsetzen zu können, warten zehn attraktive Projekte auf Sie. Ob Schal, Socken, Baby-Jäckchen oder Pullover - alle Ideen sind leicht nachzustricken. Stricken Schritt für Schritt ist eine optimale Einführung für Einsteiger und umfassendes Nachschlagewerk für Geübte.

Dienstag, 8. April 2014

Neuzugang

Ich war heute einkaufen und bin dabei an einer Kiste mit Mängelexemplaren vorbei gekommen, natürlich musste ich reinschauen und habe auch ein Buch von meiner Wunschliste entdeckt, welches ich mit nach Hause genommen habe: "Pandablues" von Britta Sabbag. Den ersten Teil "Pinguinwetter" habe ich auch schon auf meinem SuB und ich finde, dass die beiden Bücher einfach total klasse aussehen. :) Ich freue mich darauf, sie zu lesen.


Manchmal erfüllen sich Wünsche, von denen man nicht wusste, dass sie existieren Charlotte kann es kaum fassen: Kann es sein, dass ihr Traummann Eric sie betrügt, noch dazu mit einer Sauberfrau? Und ihr Zoo-Praktikum als Pinguin-Pflegerin ist auch irgendwie nicht so, wie sie sich das vorgestellt hat. Gut, dass sie sich wenigstens auf ihre Freundinnen Trine und Mona verlassen kann. Bei denen läuft anscheinend alles wie am Schnürchen. Glücklicherweise sind die auch immer da, um Charlotte aus der Patsche zu helfen. Und das ist gar nicht so selten der Fall ...

Gewinnspiel Werbung

Heute gibt es mal wieder Werbung zu einem Gewinnspiel. :) Michas Bücherträume feiert heute den 2. Bloggeburtstag! Anlässlich dieses besonderen Ereignisses gibt es dort eine ganze Menge zu gewinnen, also schaut doch mal vorbei. ;) Ich folge dem Blog schon länger und werde mein Glück mal versuchen. :)

Samstag, 5. April 2014

Gewonnener Neuzugang

Über die heutige Post habe ich mich sehr gefreut, was ja auch kein Wunder ist, da es sich wieder um einen Neuzugang handelt. :) Welches Leseeulen - und Bloggerherz würde da nicht höher schlagen? Dieses Buch hat mir jedoch quasi dreifache Freude bereitet, da ich es zum einen bei der dazugehörigen Blogtour bei Fairy Book gewonnen habe, es außerdem der 2. Teil einer Reihe ist, von welcher mir der 1. Teil schon unglaublich gut gefallen hat und drittens ist es auch noch von der Autorin signiert! :) Die Rede ist von "Verliebt in Hollyhill" von Alexandra Pilz! Oh man, ich freue mich so doll darüber und bedanke mich auch hier nochmal ganz herzlich bei der lieben Silke und Heyne fliegt (für die Bereitstellung des Gewinnbuchs)! :)


Emily ist zurück! Zurück in Hollyhill, dem englischen Dorf, das durch die Zeit reist. Und sie ist verliebt. In Matt. Doch hat diese Liebe eine Zukunft? Während Emily noch versucht, sich über ihre Gefühle klar zu werden, wird sie erneut in die Vergangenheit katapultiert. Mit dramatischen Folgen...