Dienstag, 1. Oktober 2013

Rezension: "Never Knowing - Endlose Angst" von Chevy Stevens


Titel: Never Knowing - Endlose Angst
Autor: Chevy Stevens
Seitenanzahl: 492
Genre: Thriller
Verlag: Fischer
Erscheinungsdatum: November 2011
ISBN: 978-3596192748

Erster Satz:
"Ich dachte, ich käme damit klar, Nadine."

Inhaltsangabe:
Die adoptierte Sara hat sich immer gefragt, wer wohl ihre richtigen Eltern sind. Als ihre eigene Hochzeit bevorsteht, macht sie sich auf die Suche. Doch ihre leibliche Mutter verweigert schockiert den Kontakt. Verstört forscht Sara weiter und findet etwas Unfassbares heraus: Ihr leiblicher Vater ist ein berüchtigter Serienmörder. Sara versucht, mit ihren Ängsten fertigzuwerden: Hat sie mehr von ihrem Vater geerbt, als sie sich eingestehen will? Doch bald wird klar, dass es Schlimmeres gibt, als zu erfahren, dass dein Vater ein Killer ist – nämlich, dass er von dir erfährt …

Cover:
Die Aufmachung dieses Thrillers ähnelt der des ersten Buches von Chevy Stevens "Still Missing - Kein Entkommen", auch hier wird wieder die Zerbrechlichkeit von etwas Schönem symbolisiert.
 
Meine Meinung:
Der zweite Thriller von Chevy Stevens ist auch in Therapiesitzungen und das, was in der Gegenwart passiert, aufgeteilt und meiner Meinung nach lässt es sich so gut lesen. Die Kapitel sind nicht zu lang, sodass man auch gut nach einem aufhören kann und nicht ewig weiter lesen muss. Ich konnte mich
wieder gut in die Protagonistin hinein versetzen und konnte sowohl ihre Neugier als auch ihre Verletzlichkeit und Angst nachvollziehen. Sara will nur ihre leiblichen Eltern kennenlernen, wird jedoch von ihrer Mutter weggestoßen und muss erfahren, dass ihr Vater ein Serienmörder ist, was natürlich ein Schock für sie ist. Trotzdem stellt sie Nachfoschungen an, will aber gleichzeitig ihre eigene Familie und ihre Adoptivfamilie schützen. Als ihr Vater Kontakt zu ihr aufnimmt und sie kennenlernen will, ist sie demnach hin - und hergerissen, da sie auch Gemeinsamkeiten zu ihm festgestellt hat. Die ganze Geschichte ist spannend und fesselnd und man will wissen, wie es weiter geht. Mittendrin befinden sich auch ein "guter und ein böser Bulle" und es kommt zu einer Wendung, mit der ich auf keinen Fall gerechnet hatte.

Fazit:
Ein "Must Read" für Thriller Fans!

Bewertung (1-5 Eulen möglich):


Kommentare:

  1. Leider fehlt die Bewertungsgrafik :P
    Uh - ich bin gespannt, von dem Thriller. Ich hab den und den neuen von Chevy Stevens im Regal stehen, ich sollte sie endlich lesen xD Still Missing fand ich auch gut :D
    Hope ♥ :P

    AntwortenLöschen
  2. Also bei mir werden die 5 Eulis angezeigt. ;)

    AntwortenLöschen
  3. Juhu Diana :)
    Du bist heute bei meiner Blogvorstellungsaktion dabei :)
    http://ninasbuecher.blogspot.de/2013/10/blogvorstellung-23.html

    Liebe Grüße Nina

    AntwortenLöschen